Wie man eine Kaninchenohrmilbe loswird

Ohr Zecke ist eine gefährliche und häufige Krankheit bei Tieren. Wenn diese Krankheit nicht rechtzeitig festgestellt und die Behandlung nicht begonnen wird, kann das Tier schwerwiegende Komplikationen und gesundheitliche Probleme haben, die manchmal zum Tod führen können. In den meisten Fällen tritt diese Krankheit bei Kaninchen auf, daher sollten ihre Besitzer sorgfältig mit den Behandlungsmethoden, Symptomen und der Vorbeugung dieser Krankheit umgehen, um die Gesundheit ihrer Haustiere zu schützen.

Wie sieht ein Ohrwurm bei Kaninchen aus?

Eine Ohrmilbe, die oft als Ohrenkrätze oder Psoroptose bezeichnet wird, ist eine ovale Milbe mit einer gelblichen Färbung von 0, 5 bis 0, 8 mm Länge, die die Innenseite des Ohrs, die Wände der Ohrmuschel und das Mittelohr des Haustieres befällt.

Nachdem sich die Zecke im Ohr des Tieres niedergelassen hat, beginnt sie mit der Fortpflanzung und der aktiven Eiablage. Sie infiziert und bedeckt das Ohrinnere mit Wunden. Jeder Mensch durchläuft 5 Entwicklungsstadien (Ei, Larve, Protonymph, Teleonymph, adulte Zecke): Der gesamte Zyklus dauert zwei bis drei Wochen.

Die Lebenserwartung erwachsener Frauen beträgt ca. 2 Monate. Außerhalb des Wirtsorganismus können solche Parasiten 10 bis 14 Tage leben und ihre Lebensfähigkeit bei Temperaturen von +11 bis +22 ° C aufrechterhalten. Minus- und zu hohe Temperaturen sind schädlich für sie.

Die Krankheit geht oft mit schweren Entzündungen, Juckreiz und Eitern einher. Im vernachlässigten Zustand befällt es, wenn es nicht behandelt wird, das Gehirn des Kaninchens mit einem Tumor und kann zum Tod führen.

Wissen Sie? Kaninchen sind in Europa die beliebtesten Haustiere nach Katzen und Hunden.

Wege und Ursachen der Infektion

Auf der Grundlage des Vorstehenden und des Verständnisses der Schwere dieser Krankheit stellt sich die Frage, woher das Ohr tickt und was der Grund für sein Auftreten ist.

Bei der Beantwortung der ersten Frage ist zu beachten, dass eine Psoroptose-Infektion bei Kaninchen auf verschiedene Arten auftreten kann:

  • bei Kontakt und Kontakt einer gesunden Person mit einer infizierten Person;
  • durch Tierpflegeartikel;
  • durch die Arbeitskleidung des Eigentümers;
  • durch den Käfig, in dem sich das kranke Kaninchen zuvor befand.

Die Gründe für die Entwicklung von Ohrenkrätze können verschiedene Faktoren sein:

  • ungeeignete Bedingungen, insbesondere spärliche Reinigung in einem Käfig;
  • hohe Luftfeuchtigkeit im Kinderzimmer;
  • falsche Fütterung und Mangel an Vitaminen;
  • geschwächte Immunität des Tieres;
  • engen Käfig.

Es ist anzumerken, dass die am meisten ohrigen Schrecken im Frühling und Winter Leiden sind.

Symptome

Um das Vorhandensein einer Ohrmuschel zu diagnostizieren, ist es wichtig, das Kaninchen genau zu überwachen: Seine Angst ist das erste Signal, dass etwas mit ihm nicht stimmt. Im Schadensfall schüttelt das Tier oft den Kopf, macht sich Sorgen und kämmt sich die Ohren.

Von den primären Infektionssymptomen werden folgende unterschieden:

  • unruhiges Verhalten;
  • Spuren auf den Ohren vom Kämmen;
  • geschwollene Ohren eines Tieres;
  • herabhängende Ohren;
  • Gewichtsverlust
  • Appetitlosigkeit;
  • bei Frauen gibt es eine Weigerung, Kaninchen zu füttern;
  • Männchen weigern sich, sich zu paaren.

Sie können auch herausfinden, was zu tun ist, wenn die Augen des Kaninchens eitern.

Wenn Sie diese Symptome bemerken, sollten Sie sich einer externen Untersuchung des Kaninchens unterziehen. Es ist sehr wichtig, die Ohrmuscheln des Haustiers sorgfältig zu untersuchen.

Das Vorhandensein einer Ohrmilbe äußert sich in folgenden Merkmalen:

  • die Innenseite des Ohres beißt;
  • das Auftreten von roten Blasen;
  • Hasenohren werden heiß;
  • das Auftreten brauner Flecken;
  • Bedecken der Oberfläche der Ohrmuschel mit einer grauen Kruste.

Um die Diagnose genau zu bestätigen, führen Tierärzte nach dem Abschaben Labortests durch. Dieser Vorgang kann zu Hause durchgeführt werden. Es besteht darin, das Vorhandensein von Zecken oder deren Eiern im Testmaterial festzustellen.

Erwärmen Sie dazu das Petrolatum-Öl auf +40 ° C, tragen Sie ein zuvor entnommenes Kratzmittel vom Ohr des Haustieres auf und untersuchen Sie das Material sorgfältig mit einer Lupe. Zecken, Larven und ihre Eier sind auch unter einer Lupe gut sichtbar. Zur Bestätigung dieser Diagnose ist eine sofortige Behandlung erforderlich.

Wie und wie behandelt man eine Ohrmuschel bei Kaninchen?

Unwillkürlich stellt sich die Frage nach den Gefahren und der Schwere dieser Krankheit: Wie kann man diese verhasste Zecke loswerden?

Die Behandlung eines Kaninchens kann sowohl unabhängig als auch mit Hilfe von qualifizierten Spezialisten, Medikamenten oder Menschen durchgeführt werden. Wir werden beide Möglichkeiten prüfen. Aber bevor Sie mit der Behandlung beginnen, müssen Sie das Kaninchenohr von Krusten und Krusten reinigen.

Dazu wird der Ohrenfresser zuverlässig fixiert, woraufhin die betroffenen Stellen mit einem in Vaseline oder Wasserstoffperoxid getauchten Wattestäbchen behandelt werden. Nachdem die Ohrkruste vollständig aufgeweicht ist, wird sie gesammelt und mit Chlor entsorgt oder im Feuer verbrannt.

Ein solches Verfahren sollte mit Handschuhen sorgfältig und sorgfältig durchgeführt werden. Nach der Reinigung können Sie beginnen, die Ohren des Haustiers zu behandeln und zu behandeln.

Wissen Sie? Die maximale aufgezeichnete Länge der Hasenohren beträgt 80 cm.

Veterinärprodukte

Es gibt verschiedene Arten von Arzneimitteln zur Behandlung von Psoroptose: Tropfen, Salben, Sprays, Gele, Lösungen, Injektionen. Es ist wichtig, dass das Medikament Ihrer Wahl den größtmöglichen Nutzen bringt und Ihrem Haustier hilft.

Erfahrene Landwirte und Tierärzte empfehlen unter der riesigen Auswahl an Fonds die Verwendung der folgenden Mittel:

  1. "Dekta", "Amitrazin", "Riegel" - Tropfen, die nicht nur Symptome lindern, sondern auch Parasiten bekämpfen. Sie behandeln die gesamte Oberfläche des Ohres, nach einer Woche wird der Vorgang wiederholt.
  2. "Chlorophos", "Neocidol", "Tsiodrin" - Aerosole, die in einem Abstand von 10-15 cm vom Ohr des Infizierten verwendet werden und 1-2 Sekunden lang auf die von der Krankheit betroffenen Bereiche gesprüht werden.
  3. "Ivermectin", "Ivomek", "Ivermek", "Baymek" - Arzneimittel, die in Ampullen hergestellt werden. Sie werden als Injektion unter die Haut in den okzipitalen Teil verabreicht, die Dosierung sollte zuvor mit dem Tierarzt abgestimmt werden.
  4. "Butox-50" - 1 Ampulle wird in 1 Liter Wasser gelöst, wonach jedes Ohr mehrmals mit der entstandenen Lösung besprüht wird.

Wichtig! Alle Arzneimittel müssen genau nach Anweisung des Tierarztes angewendet werden.

Volksheilmittel

In den Anfangsstadien der Krankheit wird eine volkstümliche Behandlung angewendet. Wenn die Medikamente fast zum ersten Mal wirksam sind, dauert diese Behandlung etwas länger. Es ist zu beachten, dass die meisten Kaninchenzüchter die alternative Behandlungsmethode als die sicherste bevorzugen.

Eines der gebräuchlichsten und wirksamsten Mittel ist eine Mischung aus Terpentin und Rizinusöl, die zu gleichen Teilen gemischt wird. Mit einer solchen Masse wird der innere Teil des Ohrs des kranken Kaninchens behandelt, wobei sichergestellt wird, dass das Arzneimittel nur die von der Krankheit betroffenen Bereiche erreicht und nicht tief in das Ohr fließt.

Andere Mischungen werden in der Behandlung verwendet, hier sind die Rezepte für einige von ihnen:

  • Kerosin und Pflanzenöl werden im Verhältnis 1: 1 gemischt;
  • Jod wird mit Pflanzenöl gemischt und dann wird Alkohol hinzugefügt (die Menge der Zutaten sollte zu gleichen Teilen sein);
  • Abkochung von Eukalyptus und Kamille;
  • Tragen Sie reines Kampferöl auf, das in den ersten Stadien der Infektion wirkt und 3-4 mal täglich mit einem Wattestäbchen auf die betroffene Stelle aufgetragen wird.

Wichtig! Es ist notwendig, die Behandlung durchzuführen und Medikamente nur in sterilen Gummihandschuhen anzuwenden.

Vergessen Sie bei der Behandlung nicht, auf die Desinfektion des Lebensraums des Kaninchens zu achten. Andernfalls steigt das Risiko einer erneuten Infektion.

Prävention

Rechtzeitige Vorbeugemaßnahmen helfen, das Auftreten eines Ohrwurms zu verhindern, die Krankheit frühzeitig zu erkennen und das Haustier zu heilen, während seine Gesundheit erhalten bleibt.

Hier sind die Grundregeln, die Sie befolgen müssen, um Kaninchen vor Ohrenkrätze zu schützen:

  1. Untersuchen Sie regelmäßig die Ohren von Kaninchen.
  2. Wenn ein infiziertes Tier entdeckt wird, sollte es unter Quarantäne gestellt werden, bis es vollständig wiederhergestellt ist.
  3. Zweimal im Jahr wird eine vollständige Desinfektion der Zellen durchgeführt. Verwenden Sie dazu eine schwache Lösung aus Teebaumöl, kalziniertem Salz oder Branntkalk.
  4. Halten Sie die Zellen sauber. Sie sollten sauber und trocken sein. Achten Sie besonders auf die Belüftung.
  5. Geben Sie Ihren Haustieren eine hochwertige und ausgewogene Ernährung, um ihre Immunität zu erhalten.
  6. Bewahren Sie Kaninchen in geräumigen Käfigen auf, vermeiden Sie Gedränge.
  7. Wenn Sie ein neues Haustier erworben haben, pflanzen Sie es nicht sofort in einen normalen Käfig, sondern halten Sie es für ein paar Wochen in Quarantäne und beobachten Sie es.
  8. Kontrollieren Sie beide Vertreter vor der Paarung.

Zusammenfassend ist anzumerken, dass das Ohr Zecke eine ziemlich schwere Krankheit ist. Unerfahrene Kaninchenzüchter achten häufig nicht auf die Behandlung, was zum Verlust des gesamten Viehbestands führen kann. Aber mit einfachen Vorsichtsmaßnahmen kann diese Krankheit vermieden werden.

Glücklicherweise gibt es viele Möglichkeiten, diese Krankheit zu behandeln, die Hauptsache: sie rechtzeitig zu erkennen und sofort zu handeln.

Interessante Artikel