Merkmale der Verwendung von Aprikosen während des Stillens

Während des Stillens sind viele Produkte für die Anwendung durch eine junge Mutter kontraindiziert. Einige Obst- und Gemüsesorten können die Gesundheit des Babys gefährden und schwerwiegende allergische Reaktionen, Stuhlveränderungen, Dermatitis usw. hervorrufen. Steht die Aprikose auf der Liste der verbotenen Lebensmittel und in welchen Mengen darf die Mutter später in diesem Artikel essen?

Kann eine stillende Mutter Aprikosen essen?

Aprikose ist eine schmackhafte und gesunde Frucht des Aprikosenbaums, die eine vielfältige chemische Zusammensetzung aufweist und sich positiv auf alle Systeme des menschlichen Körpers auswirkt. Die beschriebenen duftenden Früchte dürfen von Frauen nicht gestillt werden (GV), man sollte jedoch den Sinn für Proportionen nicht vergessen, da sie bei übermäßigem Verzehr Allergien und Verdauungsstörungen beim Neugeborenen hervorrufen können. Es sollte beachtet werden, dass das Baby nach und nach an ein neues Produkt gewöhnt werden muss.

Wissen Sie? Getrocknete Aprikosen ohne Samen werden " getrocknete Aprikosen " genannt , und mit einem Samen im Inneren wird sie " Aprikose " genannt .

In den ersten drei Monaten nach der Entbindung wird einer Frau der Verzehr von frischem Obst nicht empfohlen, weshalb Experten raten, frische Aprikosen durch getrocknete Aprikosen, dh getrocknete Aprikosen, zu ersetzen. Die Verwendung von getrockneten Früchten sollte mit Kompott oder Abkochungen beginnen und in Abwesenheit einer negativen Reaktion des Körpers des Babys schrittweise auf ein reines Produkt umgestellt werden. Wenn das Baby 3 Monate alt ist, können Sie frische Aprikosen probieren, beginnend mit der Hälfte der Früchte.

Nützliche und schädliche Eigenschaften von Aprikosen

Frische und reife Aprikosen haben eine reiche chemische Zusammensetzung, die ihre hohen positiven Eigenschaften bestimmt. Die Frucht zeichnet sich durch eine entzündungshemmende, allgemein stärkende, abführende, immunstimulierende Wirkung aus, die es ermöglicht, das Funktionieren vieler Systeme weiblicher und kindlicher Organismen zu verbessern.

Für die Mutter

Aprikosenbaumfrüchte enthalten viele nützliche Vitamine und Mineralien, insbesondere:

  • Vitamine: A, E, C, K, Gruppe B;
  • Spurenelemente: Eisen, Fluor, Zink;
  • Makronährstoffe: Kalium, Magnesium, Calcium, Natrium, Phosphor.

Zusätzlich wird die Fruchtzusammensetzung mit Ballaststoffen, natürlichen Säuren und Tanninen ergänzt. Durch den regelmäßigen Verzehr des Produkts kann die Mutter während der Stillzeit eine Reihe von Gesundheitsproblemen beseitigen.

Finden Sie heraus, ob Spargel, Zwiebeln, Petersilie, Kirschen, Melone und Karotten gestillt werden können.

Der Fötus wirkt sich positiv auf die inneren Systeme aus:

  • verbessert die Verdauung, beschleunigt Stoffwechselprozesse;
  • Aufgrund der vorhandenen Ballaststoffe können Sie Verstopfungen vorbeugen und die Funktionsfähigkeit des Verdauungstrakts feststellen.
  • stärkt Knochen- und Muskelgewebe aufgrund des Vorhandenseins von Eisen in der Zusammensetzung;
  • stärkt das Immunsystem, erhöht die Widerstandskraft des Körpers gegen schädliche äußere Einflüsse;
  • wirkt sich positiv auf die Funktion des Herzmuskels aus, stärkt die Wände der Blutgefäße, erhöht die Elastizität und Festigkeit der Blutgefäße;
  • Dank Kalium und Natrium wird der Wasserhaushalt normalisiert, überschüssige Flüssigkeit wird entfernt und Schwellungen werden beseitigt.
  • positive Wirkung auf die Funktion des Nervensystems, lindert Depressionen, die nach der Geburt auftreten können;
  • dient zur Prophylaxe von Anämie, erhöht den Hämoglobinspiegel im Blut;
  • normalisiert den Blutdruck;
  • entfernt schädliche Substanzen aus dem Körper, Radionuklide, vermindert die negative Wirkung freier Radikale;
  • verbessert den Hautzustand, beseitigt Austrocknung und Schälen der Epidermis, beugt vorzeitiger Hautalterung vor;
  • ermöglicht es Ihnen, schnell zusätzliche Pfunde loszuwerden, die Sie während der Schwangerschaft zugenommen haben.

Die Früchte eines Aprikosenbaums für eine stillende Mutter sind ein wertvolles Produkt, in einigen Fällen können sie jedoch schädlich für den Körper sein. Die wichtigsten Kontraindikationen für den Verzehr von Früchten sind nachstehend im gleichnamigen Abschnitt beschrieben.

Wichtig! Um die Gesundheit des Babys nicht zu schädigen, ist es notwendig, nicht mehr als 3-5 Früchte pro Tag zu essen .

Für Babys

  • Aprikose ist nicht weniger nützlich für Babys:
  • wirkt als allgemeines Stärkungsmittel, stärkt das Immunsystem und stärkt die Schutzfunktionen des Körpers vor den schädlichen Wirkungen äußerer Faktoren;
  • verbessert und normalisiert den Verdauungstrakt;
  • fördert guten Stuhlgang, beugt Verstopfung vor;
  • stärkt das kardiovaskuläre System des Babys;
  • Aufgrund des hohen Gehalts an Fructose und Glucose wirkt es sich positiv auf das endokrine System des Kindes aus.
  • hilft, die Knochen des Skeletts und ihre richtige Entwicklung zu stärken;
  • verbessert die Funktion des Gehirns und des Nervensystems;
  • normalisiert die Arbeit der Nieren und des Urogenitalsystems;
  • verhindert die Entwicklung einer Anämie beim Baby.

Aprikosenverzehr durch Stillen

Jungen Müttern ist es nicht verboten, Aprikosen während des Stillens frisch oder getrocknet zu verwenden. Es wird jedoch empfohlen, einige wichtige Regeln zu beachten.

Wichtig! Übermäßiger Verzehr von Aprikosen durch eine stillende Mutter kann zu Koliken, Blähungen, Blähungen und Verstopfung führen.

Im ersten Monat

Im ersten Monat nach der Geburt wird Frauen mit HB davon abgeraten, frisches Obst zu sich zu nehmen. Das Verdauungssystem des Babys ist eher schwach und zeichnet sich durch niedrige Barrierefunktionen aus, die zu einer unzureichenden Reaktion des Körpers des Kindes auf das Produkt führen können. Während dieser Zeit ist es möglich, frisches Obst durch Aprikosenkompott oder einen Sud aus getrockneten Früchten zu ersetzen.

Das Trinken eines ähnlichen Getränks ist in kleinen Portionen besser, wobei die Reaktion des Körpers des Babys genau beobachtet wird. Wenn sich das Kind angemessen verhält, keine Angst vor Koliken oder Blähungen hat, keine allergischen Hautausschläge oder Juckreiz auftreten, kann die Kompottdosis auf mehrere Gläser pro Tag erhöht werden.

Im zweiten Monat

Im zweiten Monat nach der Geburt des Kindes kann es sich eine junge Mutter leisten, getrocknete Aprikosen zu probieren. Auch hier sollte der Beginn der Eingabe von Trockenfrüchten in das Menü schrittweise und schrittweise erfolgen, wobei das Verhalten des Kindes sorgfältig überwacht und die Reaktion seines Körpers beobachtet werden sollte. Wenn das Baby allergisch auf frische Aprikosen reagieren kann, treten solche Probleme beim Verzehr von getrockneten Aprikosen in der Regel äußerst selten auf.

Wissen Sie? Der Marktführer im Anbau von Aprikosen ist die Türkei.

Im dritten und vierten Monat

Ab dem dritten Lebensjahr des Kindes darf die Mutter frische Aprikosen in die Nahrung aufnehmen. Die erste Portion der Frucht sollte nicht mehr als die Hälfte der Frucht sein. Wenn der Körper des Babys nicht negativ reagiert, können Sie den Anteil der Aprikosen auf 3-5 pro Tag erhöhen.

Besonderheiten beim Verzehr von Aprikosenfrüchten

Wie oben erwähnt, sollte die Verwendung von Aprikosen und getrockneten Aprikosen durch eine stillende Mutter streng dosiert werden, um die Gesundheit des Babys nicht zu beeinträchtigen.

Preis pro Tag

Es ist notwendig, frisches Obst zu essen, wenn das Kind drei Monate alt ist.

Gleichzeitig raten Experten:

  • Sie müssen anfangen, Frucht mit einer Hälfte zu verbrauchen;
  • Iss den Fötus morgens und beobachte die Reaktion des Babys den ganzen Tag über.
  • Ohne negative Reaktionen darf die Mutter den Fötus in einer Menge von nicht mehr als 3-5 Stück pro Tag essen.

Eine kleine abführende Wirkung bei einem Baby beim Verzehr eines saftigen Produkts wird als die Norm angesehen, daher sollten Sie sich darüber keine Sorgen machen. Aber Hautausschläge, Juckreiz, Blähungen, Koliken oder Blähungen bei Kindern sind ein schwerwiegender Grund, nicht mehr Obst zu essen.

Sie werden gespannt sein, wie viel Aprikosenkerne pro Tag verzehrt werden können.

Getrocknete Aprikosen können an einem Tag mit 50-100 g verzehrt werden, wobei alle oben genannten Regeln für die Aufnahme des Produkts in die Nahrung eingehalten werden.

Zubereitungsmethode für Aprikosen

Frauen können Aprikosen während der Stillzeit nicht nur in getrockneter oder frischer Form verwenden. Die Früchte eignen sich perfekt zum Eintopf, Eintopf, Marillenmarmelade, Marmelade. Gebäck aus Früchten, Kartoffelpüree, Desserts, Gelees, Marmelade oder hausgemachten Marshmallows wird sehr lecker sein. Aus Aprikosenfrucht- oder Gemüsesalaten werden Saucen hergestellt, Fruchtgetränke gekocht, Müsli oder Müsli zugesetzt.

Wissen Sie? Aprikose wurde von Alexander dem Großen aus dem Osten nach Europa gebracht. Und die erste Erwähnung der Frucht stammt aus mehr als 4000 v.

Diese vielseitigen Früchte können gebacken, gedünstet, gekocht und getrocknet werden. Überraschenderweise enthält die getrocknete Frucht, dh getrocknete Aprikosen, ein Vielfaches an Nährstoffen als frische Aprikosen, während sie im Verdauungstrakt viel leichter verdaulich ist.

Die richtige Kombination mit anderen Produkten

Sie müssen wissen, dass Aprikosen möglicherweise nicht mit vielen Lebensmitteln kompatibel sind. Insbesondere sollten Sie Obst nicht gleichzeitig mit proteinhaltigen Lebensmitteln tierischen Ursprungs oder unmittelbar nach dem Verzehr verzehren, da dies schwerwiegende Verdauungsprobleme verursachen kann. Am besten essen Sie frisches Obst und Trockenfrüchte getrennt von allen anderen Produkten, 30 Minuten vor der Hauptmahlzeit oder eine Stunde später.

Aprikosen können mit Milchprodukten wie Kefir, Joghurt oder Hüttenkäse kombiniert werden, saure Früchte, Kräuter und Nüsse. Es wird nicht empfohlen, Aprikosen mit Hülsenfrüchten, Erbsen und stärkehaltigen Lebensmitteln gleichzeitig zu essen.

Mögliche Gegenanzeigen und Nebenwirkungen

Aprikose gehört nicht zur Kategorie der starken Allergene, kann jedoch in einigen Fällen allergische Reaktionen in Form von Hautausschlägen, Juckreiz, Rötung, Diathese und Durchfall hervorrufen. Bevor Sie ein Produkt mit HS essen, müssen Sie sicherstellen, dass die Mutter keine individuelle Unverträglichkeit gegenüber der Frucht hat.

  • Die Hauptkontraindikationen für die Anwendung des Fötus sind:
  • Beschwerden im akuten Stadium;
  • Pathologie des Herzens;
  • Diabetes mellitus des ersten und zweiten Typs;
  • Leber- und Nierenerkrankungen;
  • Pankreatitis
  • Neigung zu allergischen Reaktionen;
  • Erkrankungen der Schilddrüse.

Fasten kann zu Blähungen, starken Schmerzen und Durchfall führen. Aprikose ist eines der wichtigsten Produkte, die in der Ernährung einer stillenden Mutter enthalten sein sollten.

Wissen Sie? 100 g frische Aprikose enthalten ca. 41 kcal, während der Kaloriengehalt von Trockenfrüchten fast sechsmal höher ist und bereits 240 kcal beträgt.

Es hat eine reiche Zusammensetzung, die es ermöglicht, die Arbeit vieler interner Systeme zu verbessern. Es ist jedoch notwendig, Obst mit großer Vorsicht in die Speisekarte aufzunehmen, da es bei übermäßigem Verzehr zu Verdauungsstörungen, Blähungen und Koliken bei einem Baby kommen kann.

Interessante Artikel