Beschreibung und Merkmale der Aprikosensorten Lel, Pflanzregeln und Pflegeeigenschaften

Aprikosensorten Lel - eine ausgezeichnete Lösung für die meisten Regionen der mittleren Zone der Russischen Föderation (oft in den Vororten zu finden). Es fühlt sich auf dem Territorium der Region Moskau großartig an und wird manchmal in nördlichen Regionen angebaut, was natürlich bestimmten Pflanz- und Pflegeanforderungen unterliegt. Wofür genau sind die Sortenbäume bemerkenswert und was Sie über die Nuancen ihres Anbaus wissen sollten - lesen Sie weiter.

Beschreibung und Geschichte der Sortenselektion

Die ersten Lel-Setzlinge entstanden 1986 dank der Bemühungen der Züchter Alexei Skvortsov und Larisa Kramarenko, die auf der Grundlage des Botanischen Hauptgartens von Moskau arbeiteten. Im Jahr 2004 wurde eine neue Sorte in das staatliche Register der Zuchterfolge eingetragen und für den Anbau in den zentralen Regionen Russlands empfohlen.

Eine erwachsene Pflanze ist ein drei Meter langer Baum mit dichtem hellbraunem Holz (in der Mitte ist der Schatten etwas dunkler), das sich durch moderate Wachstumsraten auszeichnet. Einjährige Zweige haben eine rotbraune Farbe und werden mit zunehmendem Alter dunkler. Während drei bis vier Jahren bilden schwach verzweigte Triebe eine regelmäßige, abgerundete Krone, die jedoch nur kompetent und rechtzeitig beschnitten werden kann.

Wissen Sie? Der Name der Frucht "Aprikose" stammt aus Holland (von der Nid. "Abrikoos"). Zuvor wurde der Begriff aus dem arabischen Wort "al-birquq" gebildet, was "frühe Reifung" bedeutet.

Blattteller - eiförmig, dunkelgrün mit glänzender Oberfläche. Bei Berührung sind sie weich und glatt, am Ende leicht spitz, mit kleinen Kerben. Auf der Innenseite sind alle Blätter stumpf und auf den Jungtrieben abwechselnd angeordnet. Während der Blütezeit (von April bis Mai) ist die gesamte Krone der Aprikose mit wunderschönen weiß-rosa Einzelblüten bedeckt, die dicht in den Blattachseln sitzen. Die Blüte hält einem Frühlingstemperaturabfall von -1 ... -1, 5 ° C stand.

Aprikosen-Lel ist eine relativ neue Sorte, die bei russischen Gärtnern schnell an Beliebtheit gewann: Die Früchte der Sorte Lel sind gerundet, auf zwei Seiten der Steinfrucht leicht zusammengedrückt und wiegen jeweils etwa 20 g. Das dichte und elastische Fruchtfleisch ist mit einer orangefarbenen, leicht glänzenden Haut bedeckt, die im Gegensatz zu den Früchten anderer Sorten keine charakteristische leichte Scham oder Röte aufweist. Die Geschmackseigenschaften von Aprikosen sind auf hohem Niveau, da sie einen hohen Zuckergehalt und einen niedrigen Säuregehalt aufweisen, für den die Sorte von den Verkostern sehr geschätzt wurde.

Merkmale der Sorten Lel

Wie beim Anbau anderer Aprikosensorten ist es für jeden Gärtner nützlich, die wichtigsten Indikatoren für Frostbeständigkeit, Trockenheitstoleranz und Ertrag der gewählten Option zu kennen. Vergessen Sie auch nicht die Frage der Bestäubung der Kultur und den gewünschten Anwendungsbereich der Ernte.

Wir empfehlen Ihnen, sich mit den Merkmalen gesunder und ungesunder Eigenschaften von Aprikosen vertraut zu machen.

Trockenresistenz, Frostresistenz

Nahezu jeder Aprikosenbaum gehört zur Gruppe der wärmeliebenden Pflanzen, daher ist es nicht verwunderlich, dass Pflanzen der Sorte Lel auch eine hohe Trockenheitstoleranz aufweisen und sehr heiße Sommertage problemlos vertragen können. Eine hohe Trockenheitstoleranz ist jedoch nicht der einzige Vorteil der beschriebenen Früchte, da Bäume auch in Regionen mit kalten Wintern gepflanzt werden können.

Aprikosen-Lel-Früchte sind klein, aber ihr Geschmack verdient nur begeisterte Kritiken. Mit richtigem Schutz können selbst junge Setzlinge leicht Temperaturabfälle bis -30 ° C ertragen, und Triebe leiden nicht unter Rückfrösten in den Gängen von -1 ... -3 ° C. Aufgrund dieser Eigenschaft kann Lel Apricot in Sibirien angebaut werden, was für wärmeliebende Pflanzen selten möglich ist.

Aprikosenbestäuber Lel

Aprikosenbäume der Sorte Lel gehören zu selbstbestäubenden, wärmeliebenden Kulturen, was auch einer der Hauptvorteile der Pflanze ist. Die Staubblätter der Blüten sind mit Pollen bedeckt, und aufgrund des Vorhandenseins eines Stößels kann sich die Kultur selbst bestäuben. Es gibt jedoch Blumen am selben Baum, die einer Kreuzbestäubung zur Bildung der Eierstöcke bedürfen. Daher ist es gut, wenn andere Aprikosenbäume mit ähnlichen Blütezeiten neben der Sorte Lel gepflanzt werden. Ideale Bestäuber wären in diesem Fall Bäume der Sorten Aquarius und Alyosha, mindestens ein Exemplar pro Parzelle.

Wichtig! Die Bestäubung von Aprikosen-Lel hängt kaum von Honiginsekten ab, da sie während der aktiven Blüte des Baumes noch nicht aktiv genug sind.

Sortenproduktivität

Die erste Ernte von gewachsenen Bäumen der beschriebenen Sorte bringt etwa 3-4 Jahre nach dem Pflanzen sie an einem konstanten Ort des Wachstums. Frucht-Eierstöcke werden sowohl an einzelnen Blüten als auch an zu einem Strauß zusammengefassten Exemplaren beobachtet. Zunächst ist es jedoch unwahrscheinlich, dass mehr als 20 kg Aprikosen von einem Baum gesammelt werden können. Erwachsene und ausgewachsene Pflanzen produzieren bereits etwa 30–35 kg Aprikosen, aber dafür müssen sie stabil und regelmäßig gepflegt werden.

Aprikosen der Sorte Lel eignen sich hervorragend für hausgemachte Zubereitungen

Anwendungsgebiete

Im Stadium der Vollreife sind die Lel-Aprikosen schmackhafte, saftige und sehr süße Früchte, die trotz ihrer geringen Größe und ihres großen Samenvolumens für verschiedene kulinarische Zwecke verwendet werden können: vom frischen Verzehr bis zur Ernte von Kompotten, Marmeladen und Konserven für den Winter. ganz zu schweigen von der möglichkeit der verwendung beim backen. Darüber hinaus hilft Aprikosenextrakt in Form von Granulat und Dragees bei Blutarmut. Sie müssen sie nur eine Weile in Wasser einweichen, bevor Sie sie verwenden.

Wissen Sie? Getrocknete Aprikosen (getrocknete Aprikosen) sind nicht weniger beliebt als frische Früchte, aber für diejenigen, die ihrer Figur folgen, können sie keine akzeptable Alternative zur ersten sein. Getrocknete Aprikosen enthalten im Durchschnitt 10-12 mal mehr Kalorien als das Fruchtfleisch frischer Aprikosen, sodass getrocknete Früchte nur zur Gewichtszunahme beitragen.

Diese Früchte eignen sich für die Zubereitung von Vitamin-Babynahrung und können auch zur Herstellung von kosmetischen Präparaten verwendet werden, deren Qualität den ätherischen Ölen auf Basis von Pfirsich und Mandel in nichts nachsteht. Bei den Getränken handelt es sich bei den beliebten Aprikosensorten um gedünstetes Obst, Fruchtgetränke und frische Säfte, die erfolgreich mit anderen frischen Säften kombiniert werden.

Krankheits- und Schädlingsresistenz

Aprikosen der beschriebenen Sorte unterscheiden sich nicht in der erhöhten Resistenz gegen typische Krankheiten und Schädlinge von Obstbäumen. Daher kann der Gärtner beim Anbau von Pflanzen mit Verstößen gegen die Pflegevorschriften auf Kleasteropsoriosis (Lochfleckigkeit), Monolioz, Bakterienkrebs, Befall von Blattläusen, Motten und Rüsselkäfern stoßen. Je nach Art des Problems leiden verschiedene Pflanzenteile, aber in jedem Fall sinkt der Ertrag an Aprikosen und wird nicht von so hoher Qualität sein.

Bei der Bekämpfung von Krankheiten werden fungizide Mittel (z. B. Fitosporin oder Skor) eingesetzt. Insektizide helfen dabei, Aprikosenschädlinge loszuwerden, von denen Intra-Vir, Decis und Metaphos die beliebtesten sind. Die wichtigsten vorbeugenden Maßnahmen sind die Überwachung der Luftfeuchtigkeit vor Ort, die dosierte Verwendung von Nährstoffmischungen und der Schutz der Jungpflanzen vor dem Absinken der Wintertemperatur.

Wichtig! Vor der Behandlung der Bäume von Krankheiten müssen zunächst alle beschädigten Bereiche entfernt werden, da nur so das effektivste Sprühresultat erzielt werden kann.

Vor- und Nachteile der Sorte

Angesichts der oben genannten Merkmale der Aprikosensorte Lel wird es nicht schwierig sein, die Stärken und Schwächen dieser Pflanze herauszustellen. Trotz aller Mängel gleichen sich die bestehenden Vorteile der Lel-Aprikose vollständig aus, weshalb Pflanzen so häufig in persönlichen Parzellen vorkommen.

  • Zu den unbestreitbaren Vorteilen der Kultur gehören:
  • relativ hohe Frostbeständigkeit der Bäume;
  • Selbstfruchtbarkeit der Pflanze;
  • Trockenheitstoleranz der Ernte;
  • unbedeutendes jährliches Wachstum;
  • früh einsetzende Fruchtbildung (im Durchschnitt 3-4 Jahre nach dem Pflanzen eines Sämlings auf einer Parzelle oder dem Pfropfen einer jungen Pflanze in einer anderen Sorte);
  • ausgezeichnete Erntehalteleistung;
  • kompakte Kronengrößen und gepflegtes Erscheinungsbild auch bei mäßiger Pflege;
  • Geringe Anforderungen an die Bodenbeschaffenheit.

  • Die Nachteile der Sorte sind geringer, aber es ist unmöglich, sie nicht zu beachten, da dies sind:
  • schlechte Resistenz gegen Volkskrankheiten und Schädlinge der Obstkulturen;
  • relativ niedrige Erträge;
  • großer Fruchtsamen;
  • kleine Fruchtgrößen.

Richtlinien für das Pflanzen der Aprikosensämlinge

Aprikosensetzlinge der Sorte Lel werden auf der Baustelle nach den allgemeinen Grundsätzen und Zubereitungsmethoden gepflanzt. Es lohnt sich zunächst, die am besten geeigneten Pflanztermine zu wählen, dann den Standort und den jüngsten Baum selbst vorzubereiten und erst dann mit den unmittelbaren Pflanzereignissen fortzufahren. Jede dieser Aktionen hat ihre eigenen charakteristischen Merkmale, die für das erfolgreichste Ergebnis des gesamten Verfahrens berücksichtigt werden müssen.

Timing und Sitzplatzwahl

Obstbäume werden sowohl im Frühjahr als auch im Herbst gepflanzt. Bei Lel-Aprikosen, die in den zentralen Regionen angebaut werden, ist es ratsam, die Pflanzung bei gleichmäßiger Hitze durchzuführen (sobald die Nachttemperatur in den Gängen + 10 ... + 12 ° C gehalten wird). . Bis zum nächsten Winter wird die junge Pflanze Zeit haben, sich an die neuen Wachstumsbedingungen anzupassen, und ein gut entwickeltes Wurzelsystem bilden. In warmen Anbaugebieten ist eine Herbstpflanzung zulässig, wenn noch mindestens zwei Monate vor der Winterkälte liegen. Der genaue Zeitpunkt der Bepflanzung hängt von den Wetterbedingungen ab, aber die meisten Aprikosensämlinge werden im Oktober in den Boden gelegt.

Wir empfehlen Ihnen, sich mit den Funktionen des Pflanzens von Aprikosen vertraut zu machen und diese zu pflegen.

Der Landeplatz muss sich auf der Sonnenseite des Geländes befinden und vor kalten Windböen und Zugluft geschützt sein. Für die Zusammensetzung des Bodens sind in diesem Fall leichte, durchlässige Böden von Chernozem, sandigem Lehm oder lehmigen Sorten ideal. Rein sandige oder dieselben Tonsubstrate zum Anpflanzen von Lel-Aprikosen funktionieren nicht: Im ersten Fall können Verbrennungen und frühe Zeichen der Alterung am Baum auftreten, im zweiten Fall ist die Entwicklung von Krankheiten möglich. Wenn ein für die Pflanze geeigneter Standort nicht gefunden wird, kann er von Hand vorbereitet werden, indem auf einer Fläche von zwei Metern ein 70 cm hoher Erdhügel angelegt wird.

Standort und Sämlinge für die Bepflanzung vorbereiten

Vor dem Anpflanzen von Früchten muss der ausgewählte Ort von Unkrautresten und zuvor gewachsenen Pflanzen befreit, der Boden gelockert und gegebenenfalls mit Nährstoffen versetzt werden, z. B. 3-4 kg Stallmist oder 200 g Superphosphatdünger pro 1 m². Die Abmessungen des Landelochs selbst sollten den Parametern des Keimlingsrhizoms entsprechen, in der Regel betragen jedoch sowohl die Tiefe als auch die Breite der Grube mindestens 70 cm.

Sämlinge mit einem geschlossenen Wurzelsystem werden zusammen mit einem vorhandenen Erdklumpen in ein Loch gelegt und lassen zwischen benachbarten jungen Aprikosen mindestens 3, 5–4 m Freiraum (der optimale Abstand zwischen benachbarten Reihen beträgt 6 m). Am Boden der Landegrube sollte eine Entwässerungsschicht von zehn Zentimetern mit Kies, Schotter oder grobem Sand angebracht werden. Sie tragen zur Verbesserung der Luftdurchlässigkeit des Bodens bei und verhindern, dass sich überschüssige Feuchtigkeit am Wurzelstock des Sämlings ansammelt.

Lesen Sie auch über den Aprikosenbaum aus Stein zu Hause.

Der Prozess des Pflanzens junger Sämlinge

Die allgemeinen Regeln für das Anpflanzen von Lel-Aprikosen unterscheiden sich nicht wesentlich von ähnlichen Aktionen beim Anbau anderer Sorten dieser Obstsorte. Daher besteht die Hauptsache für den Gärtner darin, die folgende Abfolge von Aktionen einzuhalten:

  1. Gießen Sie einen kleinen Hügel aus der entfernten oberen Schicht fruchtbaren Bodens in die Grube.
  2. Nachdem Sie vom Mittelpunkt der Bergspitze 10-15 cm abgefahren sind, graben Sie einen anderthalb Meter hohen Stützpfahl (in Zukunft muss der Sämling selbst daran gebunden werden).
  3. Legen Sie einen vorbereiteten Sämling neben den Pflock und verteilen Sie alle Wurzeln der Pflanze vorsichtig.
  4. Füllen Sie das Rhizom mit Erde und kontrollieren Sie die gleichmäßige Verteilung des Substrats zwischen den einzelnen Wurzeln (alle Hohlräume sollten mit Erde gefüllt sein).
  5. Binden Sie eine junge Pflanze mit einer weichen Schnur an den Träger.
  6. Bilden Sie einen stammnahen Kreis und befeuchten Sie einen jungen Baumbrunnen. Geben Sie mindestens 10-15 l Wasser in der Sonne für eine Pflanze aus.

Video: Anleitung zum Anpflanzen von Aprikosen

Auf Wunsch können Sie die stammnahe Zone zusätzlich mit trockenem Gras oder Holzsägemehl mulchen, um die Feuchtigkeit im Boden länger zu halten. Die Schicht einer solchen Beschichtung sollte 20 cm nicht überschreiten.

Aprikosen-Sorgfalt-Richtlinien

Für eine erfolgreiche Kultivierung und maximale Fruchtbildung von Lel-Aprikosen muss der Baum eine angemessene Pflege organisieren, zu der rechtzeitiges Gießen, Abrichten der Krone, Beschneiden der Krone und Bodenpflege im stammnahen Kreis gehören. Besonderes Augenmerk sollte auf die Vorbeugung von Krankheiten und Schädlingen der Kultur gelegt werden, da die beschriebene Sorte gegenüber äußeren Umwelteinflüssen nicht hochresistent ist.

Prävention und Schutz vor Schädlingen und Krankheiten

Die wichtigste vorbeugende Maßnahme bei der Pflege von Lel-Aprikosen ist die Einhaltung der Anforderungen für die Bewässerung von Pflanzen, die dosierte Verwendung von Nährstoffen während des Anrichtens und die rechtzeitige Bekämpfung bereits aufgetretener Krankheiten oder Schädlinge. Als wirksames chemisches Mittel zur Vorbeugung und Behandlung der bekannten Aprikosenleiden (z. B. Kleasterosporiose) gilt eine Bordeaux-Mischung, die kurz nach der Ernte vor dem Öffnen der Knospen und im Herbst gesprüht wird.

Bei der Vorbereitung der Bäume auf die kalte Jahreszeit werden außerdem die Stämme und die Basis der Skelettsprosse weiß getüncht und die Krone kann mit Kupfersulfat besprüht werden (das von Blattläusen, Motten und Motten nicht toleriert wird). Beschädigte Bereiche durch Krankheiten oder Insekten an Bäumen sollten rechtzeitig entfernt und sofort verbrannt werden. Stellen, an denen Äste geschnitten wurden, müssen unbedingt mit Gartensorten behandelt werden, um eine Schädigung der tieferen Gewebeschichten durch pathogene Mikroorganismen zu verhindern. Im Falle einer Massenvernichtung von Aprikosenbäumen sind spezielle chemische fungizide oder insektizide Präparate angebracht, von denen Skor, Aktara, Fitosporin, Aktelik als die bekanntesten gelten.

Erfahren Sie mehr über Aprikosenbaumkrankheiten und deren Behandlung.

Bewässerungsintensität

Um eine qualitativ hochwertige Bewässerung des Baumes zu gewährleisten, muss am Rand des Stammkreises ein kleines Loch angeordnet werden, in das die Bewässerungsflüssigkeit gegossen wird. Jedes Jahr wird der Durchmesser des Kreises größer, was bedeutet, dass die Aussparung immer weiter von der Mitte des Stiels entfernt sein muss. In der Anfangsphase des Wachstums von Lel-Aprikosen befindet sich die Vertiefung im Durchschnitt nicht näher als 30 bis 40 cm vom Stamm entfernt, und pro Baum werden jeweils etwa 20 bis 30 l Wasser verbraucht. Mit zunehmendem Alter nimmt das Volumen der Bewässerungsflüssigkeit zu und erhöht die Werte auf 45-50 l pro erwachsenem Baum.

Die Aprikose wird entlang der ringförmigen Rillen um den Stamm gewässert, um die Wurzeln nicht freizulegen.Die gleiche Menge Wasser wird für die Pflanzen während der Bildung des Eierstocks und der Reifung der Früchte benötigt, und der Rest der Zeit kann die Aprikose nicht gewässert werden (vorausgesetzt, der Sommer ist mäßig heiß und es gibt genügend natürliche Niederschläge ) Im Durchschnitt werden ausgewachsene Pflanzen 3-4 Mal pro Saison bewässert, wodurch die Periode der aktiven Vegetation mit einer Wasseraufladung endet (wird im Oktober durchgeführt und erfordert die Verwendung von 50-60 l Wasser pro Pflanze).

Fütterungsschema

Die Wahl eines geeigneten Düngers und die Besonderheiten der eigentlichen Fütterung hängen nicht nur vom Alter der Pflanze ab, sondern auch von der Jahreszeit: Frühling, Sommer oder Herbst. Mit dem Eintreffen der ersten Hitze, vor der Blüte und unmittelbar danach, werden stickstoffhaltige Substanzen (z. B. Harnstoff) unter die Aprikose gegeben, berechnet mit 30–40 g pro 1 m² des Stammkreises. Im gleichen Zeitraum, mit einer Häufigkeit von einmal alle 2-3 Jahre, können Sie verfaulten Kompost (5-6 kg pro 1 m²), Mist oder Vogelkot (300 g pro 1 m²) herstellen, der zuvor im Verhältnis 1:10 in Wasser aufgelöst wurde.

Sie werden gespannt sein, warum der Aprikosenbaum keine Früchte trägt.

Für die Sommerperiode ist die Blattfütterung charakteristischer, die durch Besprühen der Formulierungen (2-5 l pro Pflanze) angewendet wird. Typischerweise enthalten die für solche Behandlungen verwendeten Präparate Eisen, eine Lösung von Borsäure und Mangansulfat, und bei Homose oder Rissbildung der Fruchtsamen ist eine Wurzelfütterung mit gelöschtem Kalk (300–500 g pro 1 m² des Stammkreises) angemessen. Ein derartiger Dünger ist nicht kompliziert: Es ist lediglich erforderlich, den ausgewählten Stoff mit dem Boden zu mischen und ihn gleichmäßig in der Dicke des Bodens zu verteilen.

Verwenden Sie für die Fütterung von Aprikosen im Herbst normalerweise Holzasche und Kreide, berechnet auf 300-500 g pro 1 m² Fläche. Wie bei Kalk brauchen Sie den Stoff nur gleichmäßig mit dem Boden zu mischen. Es ist am logischsten, den Vorgang während des Grabens des Bodens zwischen den Reihen durchzuführen

Krone zuschneiden und formen

Das formative und hygienische Beschneiden von Aprikosenbäumen sowie andere Maßnahmen zur Pflanzenpflege sollten regelmäßig durchgeführt werden, um die Ausbreitung von Krankheiten und Schädlingen zu begrenzen und eine optimale Belüftung und Belichtung von Obstbäumen mit Sonnenlicht zu gewährleisten. In den ersten Frühlingstagen werden alle beschädigten, abgebrochenen und erkrankten Äste zerschnitten. Falls erforderlich, kann dieser Vorgang im Herbst wiederholt werden.

Wichtig! Выполняя обрезку всегда помните о принципе соподчинения ветвей: на первом ярусе должны находится самые длинные ветви, на втором уже короче и на последнем, третьем — ещё более короткие.

Что касается формирующей обрезки, то тут все действия выполняются согласно определённой схемы:

  1. В первый год после посадки молодого саженца, укорачивают только основной, центральный побег, самую верхушку растения, и то лишь на 3–4 почки (оставшаяся высота должна соответствовать 80–100 см, чтобы у абрикоса хорошо сформировался первый ярус).
  2. На второй год у молодого растения появляются боковые ветки, которые следует подрезать на 1/3 их изначальной длины. При этом оставляют только 2–3 самые сильные ветви, расположенные строго горизонтально, растущие в разные стороны. Остальные побеги вырезают «на кольцо». Также обрезке подлежит и верхушечная часть основного проводника, а срез должен выполняться на высоте 60–80 см от разветвления первого яруса (от бокового, самого верхнего побега). Так образуется ещё один ярус, расстояние до которого должно быть не больше 50 см. Между отдельными ветками одного яруса допускается расстояние в 10–15 см, при общей высоте штамба 80–100 см.
  3. В третий год выращивания придётся снова укоротить боковые ветки, а также обрезать молодые побеги второго порядка на одну почку (примерно 1/3 общей длины). Кроме того, не забудьте оставить 2 побега второго яруса, также предварительно укоротив их на 1/3 всей длины. Повторной подрезке подлежит и верхушка центрального ствола, обязательно на расстоянии 30–50 см от второго яруса. В этот период главный центральный ствол должен остаться один, а все конкурентные боковые побеги придётся удалить «на кольцо».
  4. Следующий, четвёртый год выращивания саженца — последний этап формирования кроны, правда, при условии, что планируется только три яруса. Все действия выполняются аналогично предыдущим мероприятиям, разве что при формировании в три яруса нужно будет оставить два основных побега, а верхушку обрезать «на кольцо», переводя на боковую ветку (третья ветка).

После пяти лет выращивания вместо формирующей обрезки выполняют омолаживающую и санитарную процедуры. Оптимальная высота абрикосового дерева для сбора урожая — 3, 5–4 м, хотя, по возможности, можно сформировать двух-трёхметровое растение.

Wintervorbereitungen

При выращивании абрикоса Лель на южных территориях России, вполне вероятно, что даже совсем молодые саженцы переживут зиму без привычного укрытия, однако в центральных или северных регионах такая вероятность не столь высока, поэтому, по возможности, желательно перестраховаться, используя агроволокно или любой другой материал для организации укрытия. Подготовка абрикоса Лель к зиме начинается с уборки опавшей листвы, санитарной обрезки кроны и перекопки грунта в приствольном круге.

Читайте, как утеплять абрикосовые деревья на зиму.

В дальнейшем необходимо зачистить кору, побелить стволы и основание скелетных ветвей, и только после этого приступать к применению агроволокна или любого другого утепляющего материала. Из естественных утепляющих материалов могут использоваться высохшие (не свежие) древесные опилки, но тогда придётся позаботиться о дополнительной защите от грызунов.

Кроме того, после первого снегопада полезно нагрести снег на ствол дерева, правда, эта рекомендация, в большей степени, касается взрослых растений Иногда для защиты ветвей кроны от мороза на них наносят смесь из гашеной извести, порошковой глины, медного купороса и канцелярского клея, а для защиты абрикосов от грызунов, их ствол оборачивают сосновыми или еловыми ветками. Грунт в приствольной зоне можно замульчировать торфяной крошкой или перегноем, которые нужно уложить на поверхности земли десятисантиметровым слоем. У самого основания ствола из такого грунта делают небольшую насыпь, высотой до 20–25 см.

Ernte und Lagerung

Абрикосы сорта Лель обычно готовы к сбору уже в средине июля, правда не исключён вариант созревания плодов ближе к началу или даже средине августа, что зависит от климатических условий в конкретном регионе выращивания. Описанный сорт не отличается дружным созреванием фруктов, поэтому снять за один раз все абрикосы не получится. Их поэтапное созревание часто растягивается на 30–40 дней, правда первые плоды с молодого дерева можно будет получить не раньше, чем через 3–4 года после высадки растения на участке.

Finden Sie heraus, wie viel Aprikosenkerne pro Tag gegessen werden können.

Средняя урожайность с молодого дерева — 10–15 кг плодов за сезон, но после десятилетнего выращивания культуры эти значения только вырастают (в среднем, до 30–35 кг с одного растения). Обеспечив плодовому дереву должный уход такие показатели сохраняться на 18–20 лет. В свежем виде плоды отлично хранятся в холодильнике или погребе, с температурой в приделах 0…+1 °C и влажностью 85–90%. В таких условиях абрикосы не потеряют свои качества в течение 1–2 недель. По истечении указанного времени они начинают гнить, поэтому уже на 3–4 неделю после уборочных работ потери могут составить до 20%.

При необходимости продолжительной транспортировки лучше снимать с деревьев слегка недозревшие плоды — примерно на неделю раньше рекомендуемых сроков уборки. После съёма с дерева абрикосы сразу раскладывают в деревянные или картонные ящики, несколькими слоями, следя, чтобы плоды не деформировались. Для полного созревания снятого урожая ему требуется ещё несколько дней после уборки с кроны.

В целом, абрикосы Лель можно считать достойным вариантом для культивирования не только в южных, но и в центральных регионах России, ведь при высокой неприхотливости к уходу, деревья формируют достаточное количество вкусных и полезных плодов среднеранних сроков созревания.

Interessante Artikel